Dezember

7. Dezember 2004:

Wir haben ja lange nichts von uns hören lassen, aber der Weihnachtsstress hat auch unser Frauchen befallen. Flo wächst und wächst, wo will der bloss noch hin? Am lustigsten ist es, wenn er schläft, denn das tut er überall. Wenn er müde ist, legt er sich hin und schläft, aber seine bevorzugten Plätze sind die Couch ( das darf er aber nicht immer) und der Sessel von den Kindern ( die sind da ja auch schon zu groß für)

 

12. Dezember 2004:

Ist es bei euch auch so kalt? Hier ist alles gefroren und es macht uns riesig Spass im Garten zu toben. Aber auch drinnen macht das Spielen richtig Spass. Flo lernt ganz gut, allerdings nur, wenn Frauchen ein Lecker oder Spielzeug hat. Für Nix tut er nix! Ich muss ihm auch immer alles vormachen und dann kann er es auch. Wie heute beim Kommando: hopp.

24. Dezember 2004:

Mittlerweile bleiben Flo und ich auch öfters mal alleine zu Hause. Anfangs nur kurz und jetzt waren wir auch schon 3 Stunden allein. Das klappt ganz gut, Flo stellt ja wirklich ständig etwas an, aber wenn wir allein zu Hause sind, ist er ganz brav. Er macht nichts kaputt und auch seine Geschäfte hält er ein, bis Herrchen und Frauchen wieder zurück sind.

Unser Weihnachten war dieses Jahr auch recht schön. Mit Spannung haben wir gewartet, aber dann mußten wir doch schon mal schnuppern, ob auch was für uns dabei ist. Unser Frauchen hat uns nicht vergessen und wir bekamen ein neues Spielzeug und einen Knochen, war das schön!

1.Januar 2005:

War das heute Nacht ein Krach, erst gehen wir ewig nicht ins Bett und dann geht auch noch mitten in der Nacht eine Riesenknallerei los. Ich hatte ganz schön Angst und habe mich hinter dem Sessel versteckt. Flo war das Ganze auch nicht so geheuer. Er rannte ans Fenster und wenn dann der nächste Böller krachte, flitzte er ganz schnell zu Frauchen.

Hiermit möchte Frauchen das Tagebuch auch erst einmal beenden, danke an Alle, die unsere ersten gemeinsamen Monate mit Interesse verfolgt haben.

 

zurück zu: