gleich weiter zu:

Hier wird euch Sari über die Erfahrungen mit ihrem neuen Spielgefährten berichten.

20. September 2004:

Heute morgen mußte ich mal wieder ins Auto ( das mag ich nicht so, aber ist immer noch besser, als zu Hause bleiben) und dann gings los. Endstation bei meinem Züchterfrauchen. Klasse, da ist immer mächtig was los. Als es dann ans Heimfahren ging, war ich doch sehr verwundert. Dieser kleine, schwarze Knirps ( die nennen ihn Flo) kam doch tatsächlich mit ins Auto und turnte die ganze Zeit auf Frauchen herum. Noch nicht mal gekübelt hat er.

Zu Hause angekommen geht der doch auch noch mit in meine Wohnung. Nun, ich hoffe, er ist nur auf Besuch und werde mal nett sein. Erst mal hat er die ganze Wohnung erkundet und ich habe ihm mal alles gezeigt. An mein Fresschen wollte er auch, das fand ich nicht so gut, aber Frauchen hat ihm dann sein eigenes gegeben (ich wollte das auch, durfte aber nicht).

Nun, die meiste Zeit liegt er hier rum und pennt, ist mir einfach viel zu wenig Action . Mal sehen, was sich in den nächsten Tagen noch so tut!

21. September 2004:

Die erste Nacht haben wir gut überstanden. Flo hat 2 mal gejaunert, aber Frauchen und ich haben ihn dann ganz schnell beruhigt. Der Kleine ist ja wirklich nett, er läßt mir immer einen kleinen Rest von seinem Futter übrig. Wir haben heute sehr viel im Garten getobt und Flo hat es auch geschafft, seine Geschäfte im Garten zu erledigen (meine Güte, machen die ein Geschiss, wenn er was macht). Ich habe jetzt auch schon kapiert, dass man mit dem Kleinen nicht so dolle toben darf und es kann sogar Spass machen !

23. September 2004:

So langsam glaube ich, der Kleine bleibt. Na, da werde ich mich wohl dran gewöhnen müssen. Er ist ja auch gar nicht so verkehrt.Ich mag es nur nicht, wenn er an meine Kauknochen geht, aber Frauchen schimpft auch mit mir, wenn ich ihm seinen wieder abnehme. Verstehe ich gar nicht. Was auf der Erde liegt, ist mir und damit basta! Frech ist Flo auf jeden Fall. Alles wird angeknabbert und Frauchen rennt den ganzen Tag hinter ihm her

.

25. September 2004:

Der Kleine macht mich fix und alle! Den ganzem Tag klebt er mir an den Pfoten, ihr solltet ihn mal bellen hören. Da lachen sich Herrchen und Frauchen jedesmal kaputt. Flo versucht mich immer anzuknabbern, aber ich wehre mich. Das ist ihm aber egal und er macht immer weiter. Das geht dann so lange, bis Frauchen eingreift und dem ganzen ein Ende setzt. Sie hat nämlich Angst, das ich den Kleinen platttrete. Sowas würde ich doch nicht tun! Soeben hat Flo das erste Mal angezeigt, das er sein Geschäft machen muß. Er rannte zur Tür, Frauchen gleich hinterher und mit ihm raus und da hat er dann ganz brav sein Geschäft gemacht. Lernt doch ganz schön schnell, aber das ist ja auch kein Wunder, mit mir als Vorbild! :-)

29. September 2004:

Mensch ist hier ein Leben in der Bude. So viel Spass und Action hatte ich noch nie. Und mittlerweile habe ich Flo in mein Herz geschlossen. Es wird den ganzen Tag geschlabbert und getobt und abends fallen wir hundemüde aufs Kissen. Nur mit dem sauberwerden ist das bei Flo noch so eine Sache. Aber er ist ja noch soooooo klein. Er wird es bestimmt bald lernen. Vor dem Staubsauger hat er Respekt, aber sonst vor nix. Und mit unserem Kaninchen hat er auch schon Freundschaft geschlossen.

weiter zu: